Sonntag, 31. Dezember 2017

Chai Latte ~enthält Werbung~





Wenn ich von einem Produkt überzeugt bin dann von David Rio Chai Latte Pulver. Das erste Mal habe ich Chai Latte in einem Cafè getrunken und dachte "wow ist das lecker". Es gibt insgesamt 13 Sorten, ich habe 6 verschiedene und diese schmecken schon phantastisch. 

Was ich noch großartig finde, man kann es nicht nur als Getränk zubereiten sondern auch damit backen und das werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren!

Es gibt nicht nur Gluten/Laktosefreie Produkte sondern auch einen Koffeinfreien Instand Tee, also wenn ihr mich fragt finde ich das schon eine tolle Auswahl. David Rio ist zwar ein teures Produkt unter den Chai Latte Instand Tees, aber gute Qualität hat nun mal ihren Preis. Das liegt daran weil er mit Bio Gewürzen und frei von Gentechnik hergestellt wird. Ach! Unbedingt noch zu erwähnen spendet die Firma einen Teil seines Verkaufspreises an Tierschutzorganisationen und dies freut uns doch alle.



History of David Rio




















Zubereitung ist ganz einfach:

 Mit Milch:

200 ml Milch aufschäumen und ein hohes Glas füllen. Zwei TL Chai Pulver in ein kleinen Messbecher geben mit etwas heißem Wasser aufgießen und etwa 2 min ziehen lassen. Anschließend zu der aufgeschäumten Milch dazu gießen.



















Hier gibt es ihn zu kaufen:

Bis bald euer Back Bienchen!


Mittwoch, 27. Dezember 2017

Glühweinkirschen mit Mascarponecreme auf Spekulatiuskeksboden




 "Oh, was war das doch für ein wunderschöner Abend. Gemeinsam habe ich mit meinen Liebsten das große Festmahl genossen.

Ganz traditionell wie immer am 1. Weihnachtstag habe ich Rouladen mit Klöße und Rotkohl zubereitet und es war köstlich. Wir haben geschlemmt als gäbe es kein Morgen mehr. „Aber“, ihr Lieben ich habe doch noch ein leckeres Dessert für euch! Doch wir waren alle so voll gegessen, so dass wir erst einmal das mächtige Essen ein wenig verdauen mussten.

In der Zwischenzeit haben wir noch ein paar Gesellschaftsspiele gespielt. Ich dann irgendwann: „So“ genug gespielt essen, alle wieder an den Tisch es gibt Nachtisch    ha ha ha ha…. !

Ich sage euch, die waren immer noch Pappen satt. Naja egal, ein Dessert nach einer Pause geht doch immer. Na wer sagst denn alle Gläser leer, dann können die Bäuche ja gar nicht so voll gewesen sein ;-)

Es hat allen sehr gut geschmeckt, und das ist für mich die schönste Bestätigung ja dann ihr Lieben Frohe Weihnachten.



















Zutaten: Für 4 Dessert Gläser

176 g            Sauerkirchen aus dem Glas
200 ml          Kirschsaft aus dem Glas
2                   Beutel Glühweingewürz
80 g              Zucker
1 Pck            Gelatine Fix
500 g            Mascarpone
                     Spekulatiuskekse für den Boden


Zubereitung:

Das Glühweingewürz aus dem Beutel nehmen und in einen Mörser pulverisieren. Die Kirschen, Saft und Zucker in einem Topf aufkochen und zum Schluss das Gelatine Fix dazu und abkühlen lassen.

Mascarpone in eine Schüssel geben. Etwas Mascarpone in eine Schale geben und mit etwas Saft von der Glühweinmasse verrühren und mit in die Schüssel zur restlichen Mascarpone geben. Anschließend soviel Saft hinzu geben bis die Masse eine gute Konsistenz zum befüllen der Gläser hat ( Spricht nicht so fest ).

Jetzt werden die Spekulatiuskekse zerkleinert und in die Gläser verteilt, darauf kommt im Anschluss die Creme und zu guter Letzt die Glühweinmasse. 









 





 




Das Back Bienchen wünscht euch viel Spaß beim nachbacken, und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Donnerstag, 21. Dezember 2017

Weihnachtskekse ~ Spitzbuben mit Himbeermarmelade ~




Spitzbuben mit Himbeermarmelade


Was tut man nicht alles um den besten Kollegen EVER eine kleine Freude zu machen!
Ich habe mich gestern noch schnell vor Arbeitsbeginn an die Rührschüssel begeben und den Mixer geschwungen, und bei schöner Weihnachtsmusik mit bester Laune lecker Spitzbuben gebacken.

Das ganze hat dann ca. 10 min gedauert und die Dose war leer, huch…. die war doch gerade noch voll. So haben wir Hobbybäcker das doch gern, alles schön aufessen und das mir ja nichts übrig bleibt.
Hach… ist das schön zu sehen wenn sich Menschen über Kekse freuen ich liebe die Weihnachtszeit! Sagt mal welche Kekse mögt ihr am liebsten? Ich könnte ja das ganze Jahr über Zimtsterne essen, dass sind meine absoluten Lieblings Kekse.















Spitzbuben Rezept: für ca. 60 Stück

Zutaten:

250 g               Mehl
100 g               gemahlene Mandeln
100 g               Zucker
200 g               kalte Butter
1                      Prise Salz
1                      Bio Ei
                        etwas Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:

Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker und Salz in einer Rührschüssel gut vermischen. Butter in kleine Flöckchen dazu geben, und im Anschluss nur noch das Ei hinzu geben und mit den Händen zu einen Homogenen Teig kneten. Die Teigkugel in Frischhaltefolie verpacken und für ca. 60 min in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche noch einmal durchkneten, ca. 4mm dick ausrollen und mit einem  runden Förmchen Plätzchen  ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen nach belieben Ausschnitte herausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Die Backbleche in den vorgeheizten Backofen schieben und ca.12 min backen. Die Himbeermarmelade in einem Topf erhitzen, und kurz stehen lassen. Die Plätzchen herausnehmen und auf ein Kuchengitter abkühlen lassen, und später mit Puderzucker bestäuben. Erst nach dem Puderzucker die Himbeermarmelade in die Ausschnitte füllen.















Hier noch ein kleines Weihnachtsgedicht über Kekse ;-

Plätzchen backen
Oh, wie lieb ich die Gerüche
aus der warmen Weihnachtsküche!
Zieht der süße Duft hinaus,
riecht man ihn im ganzen Haus.

Hörnchen, Herzen, Zuckerkringel,
Pfefferkuchen, Schokoringel,
Brezeln, Sterne und noch mehr -
Plätzchenbacken ist nicht schwer.

Besser noch als die vom Bäcker
schmecken sie - so köstlich, lecker!
Keiner könnte widerstehn,
wenn sie auf dem Festtisch stehn.
Autor: Karin Heinrich


Fühlt euch gedrück vom Back Bienchen!

Montag, 18. Dezember 2017

~ Christmas Küchenparty 2017 ~Enthält Werbung~






~ Blogger Stammtisch Christmas Küchenparty 2017 ~
Als Kölnerin muss ich unbedingt mit einem kleinen Ständchen beginnen, ist wirklich eine ganz kurzes versprochen. Ok! , dann fange ich mal an.

„Et es doch immer widder schön, wemmer all zosamme sin“. Kennt jemand diese Strophe von euch? Dieses Lied ist von den Bläck Föös und heißt Loss mer singe, ich fand es so passend zu unserer geselligen Runde der diesjährigen Christmas Küchenparty 2017. Sonst haben wir uns Foodblogger  immer in einem Restaurant getroffen und gemeinsam den Abend verbracht, aber dieses mal waren wir zu Gast bei Die Jungs kochen und backen Zuhause.

Und damit das ganze perfekt wird, haben sich die liebe Ria von Fraustillerbackt und Nicola von Himbeerprinzesschen was Großartiges einfallen lassen. Sie haben eine tolle Verlosung gestartet mit phantastischen Gewürzen der Firma Spicebar, daraus sollte jeder von uns etwas selbst Gebackenes oder Gekochtes kreieren woraus man das Gewürz rausschmeckt. Wir waren total Überrascht und fanden die Idee super, zugleich aber auch sehr gespannt darauf wer welches Gewürz bekommt und was für leckere Kombinationen entstehen. Und eine Wichtel Aktion mit Koch und Backbüchern. Dazu aber später auf Bildern zu sehen!

Hier eine kleine Auflistung wer alles dabei war, und mit welchem Gewürz zur Auswahl:

Sascha & Thorsten              DieJungs kochen und backen      Kardamom
Julia                                        Lilalummerland                            Echter Sansho
Nicole                                     Tortenliebe                                    Glühweingewürz
Mandy                                    Amandasliebe                                Getrocknete Himbeere
Anja                                        MeineTorteria                               Piment
Vero Nique                             Keksstaub                                      Whisky Pfeffer                    
Daniela                                   Danielas Foodblog                        Tonkabohnen
Nicola                                     Himbeerprinzesschen                    Winterzauber Gewürz
Ria                                          Fraustillerbackt                                  Zimt                                    


Sicher möchtet ihr wissen was mein Gewürz Vorschlag war! Ich persönlich habe noch nie etwas von diesem Gewürz gehört, und wusste auch im ersten Moment nichts damit anzufangen. Oh, und lasst euch gesagt sein, ich hatte keine Ahnung was ich daraus machen konnte. Haltet euch fest ich verrate es euch jetzt es war: MR. Nicepepper, ich dachte mir in diesem Moment „ What, I  have now a sexy Man in my Kitchen“? Nein natürlich nicht, es war tatsächlich mein Gewürz!
Also ich muss ja zugeben Spicebar lässt sich ja schon verrückte Gewürznamen einfalle echt cool.

Um zu wissen was mich bei diesem Gewürz erwartet, habe ich erst einmal mit dem kleinen Finger probiert. Ich fand es auf Anhieb super, es ist mega lecker ich musste immer wieder probieren. Es ist sehr würzig und hat genau die richtige Schärfe optimal für Grillgerichte oder für die Mediterrane Küche geeignet. Ich persönlich finde das es sehr gut zu Steak, Gulasch und Sauerbraten passt, aber auch  Saucen kann man sehr gut damit würzen einfach super.



















Die Zutaten in dem Gewürz:

Fermentierter Kompot Pfeffer, Salz, Wasser, Indische Sonnenflocken, Kokosblütenzucker, roter Kompot Pfeffer, Zwiebeln, Voatsiperifery Pfeffer
Und was ich so leckeres gezaubert habe zeige ich euch jetzt.


  

~ Gefüllte MR. Nicepepper Hackfleisch-Feta Blätterteigtaschen ~


Zutaten für 12 Stück


  • 400 g               Bio Hackfleisch Gemischt
  • ½                     rote Paprika
  • 30 g                 MR. Nicepepper Gewürz
  • 100 g               Feta
  •     1                  Zwiebel
  •                         Eigelb mit etwas Milch zum einstreichen
  •     2 Pck           Fertigen Blätterteig aus der Kühlung
  •     2                  Knoblauchzehen
  •                         etwas Olivenöl
  •                         etwas Basilikum-Tomatenmark ( Oro di Parma ),
                                  zum bestreichen des Blätterteiges
  •                        etwas Sesam zum streuen

 
Zubereitung:

Zwiebel, Paprika in ganz kleine Würfel schneiden so das sie später gut mit dem Hackfleisch in die Teigtaschen passen und sich verschließen lassen. Knoblauch in sehr dünne Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch zusammen mit etwas Olivenöl, Zwiebeln, Knoblauch und MR. Nicepepper Gewürz in eine Schüssel geben und gut vermischen. Wer möchte das es gut durchzieht um das Aroma zu intensivieren, kann es auch mit einem Vakuumiergerät einschweißen oder in einen Frischhaltebeutel über Nacht in den Kühlschrank geben und am anderen Tag verwenden so habe ich es gemacht.

Wenn das Hackfleisch durchgezogen ist könnt ihr es in der Pfanne gut durchbraten und danach etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit schneidet ihr den Fetakäse und die Paprika in kleine Würfel. Das Eigelb in eine Schale mit etwas Milch verrühren.

Dann breitet ihr den Blätterteig Wagerecht vor euch aus. Nun faltet ihr den Blätterteig einmal mittig zu euch hin und klappt ihn wieder auf, so habt ihr eine Linie die ihr mit einem scharfen Messer einmal durchschneidet. Jetzt schneidet ihr Senkrecht in einem Abstand von 12 cm insgesamt 6 Vierecke aus. Leider bleibt an der Seite ein kleines Stück Verschnitt übrig, dies könnt ihr aber auch füllen ist halt nur kleiner.


Wir beginnen mit dem Füllen: Mit einem TL etwas Tomatenmark auf den Blätterteig verstreichen, anschließend zur Hälfte mit Paprikawürfel, Hackfleisch und Feta füllen. Die Ecke die zu euch hin zeigt pinselt ihr am Rand mit dem ei-gemisch ein, und faltet die Obere Ecke auf die andere drauf und drückt sie mit einer Gabel fest zusammen. Jetzt nur noch mit dem ei-gemisch bepinseln ein wenig Sesam drauf und bei 200 Grand Umluft ca. 18 Min backen.




















"Ach, es war so ein toller Abend ihr Lieben,,! Aber etwas traurig bin ich schon, weil ich die süßen kleinen Geschenke die ihr selbst gemacht habt leider vergessen habe mit zu nehmen das ist echt doof. Ich freue mich schon so auf unser nächstes treffen.




Alles war alles so köstlich aber schaut selbst, dafür braucht ihr einfach nur auf die angegebenen Blogs zu klicken.

Bis bald euer Back Bienchen!

                                                                                                                                         

Montag, 11. Dezember 2017

DIY-Idee Anleitung für einen Adventskranz zum selber basteln!





Ich weiß dass dies nichts mit Kochen oder Backen zu tun hat, aber ich finde es so passend zu Weihnachten dass ich euch mal etwas anderes zeigen wollte. Eine DIY Anleitung für einen selbst gebastelten Advetskranz.

Damals in der Schule, habe ich den Kunstunterricht schon geliebt! Egal ob es etwas mit Basteln, Malen, Bauen oder Sägen zu tun hatte es hat mir immer viel Freude bereitet. Hach, was war das schön! ... Wenn es auf  Weihnachten zuging, und wir wunderschöne Teelichthalter aus Goldpapier-Sternen gebastelt haben. Kennt ihr das auch noch? Dies ist jetzt schon das dritte Jahr wo ich meinen Adventskranz selber bastel, und ich glaube dies wird jetzt zur Tradition bei mir. Ich finde der ist gar nicht so schlecht geworden. Wie sieht es denn bei euch aus? Bastelt ihr auch gerne euren eigenen Adventskranz oder kauft ihr lieber einen.

Ich möchte euch hier gerne eine kleine Bastel-Fotogalerie zeigen wie ihr schnell euren eigenen Adventskranz selber Basteln könnt.


Was ihr dafür braucht: Vier Kerzen, eine Holz-Baumscheibe, Tannenzweige, Fünf Nägel, Dekoschnee und Dekomaterial nach eurem Geschmack.

Als Werkzeug benötigt ihr einen Hammer und eine Heißklebepistole. Die Zange die ihr auf dem Bild seht ignoriert ihr einfach diese braucht ihr nicht.

Und nun legen wir los! 


Erst die vier Kerzen auf die Baumscheibe stellen und positionieren, dann mit einem Stift Punkte auf die Scheibe markieren. Die Kerzen herunter nehmen, und die Nägel in die markierten Punkte schlagen.
Nun nehmt ihr jeweils eine Kerze und macht mit einem Nagel ein loch in den Kerzenboden.
 
 


Jetzt verzieren wir die Kerzen. Dafür habe ich vier gleich lange Bänder zurechtgeschnitten, um die Kerzen gelegt und mit der Heißklebepistole fest geklebt hält super!





Um die Bänder habe ich zusätzlich noch eine farblich angepasste Schnur verwendet, an die ich Weihnachtskugeln und Schneeflocken befestigt habe. Natürlich könnt ihr auch nach euren Dekoideen das ganze dekorieren.
Damit die Kerzen nicht umfallen und gut auf der Baumscheibe halten, gebt ihr einfach etwas Kleber von der Heißklebepistole um die vier Nägel und stellt die jeweiligen Kerzen auf die Nägel.




Wenn die Kerzen gut fest an der Scheibe kleben, könnt ihr nach Herzenslust mit dem dekorieren der Tannenzweige beginnen. Ach! Diese könnt ihr sogar mit der Heißklebepistole befestigen dann fallen sie nicht runter, einfach rund herum belegen und kleben.
Zuletzt noch ein paar Tannenzapfen, Deko Tiere, Nüsse oder einfach so wie es euch am besten gefällt. Ihr Lieben, ich hoffe meine kleine Adventsbastel-Fotocollage hat euch gefallen!

Das Back Bienchen wünsche Euch viel Spaß beim basteln und eine wunderschöne Weihnachtszeit.



Samstag, 9. Dezember 2017

~Winterzauber~ Sasibella Blog-Adventskalender 2017 Türchen # 9






Die Vorweihnachtszeit ist für mich die schönste Zeit im Jahr, eine ruhige besinnliche Zeit die auch mal zum ausruhen einlädt. Die Fenster in der Wohnung sind weihnachtlich geschmückt und der Duft von frisch gebackenen Weihnachtskeksen liegt in der Luft. Ich liebe es mit der Familie über die Weihnachtsmärkte zu gehen und beim  Lichtermeer leckeren Glühwein oder Punsch zu trinken. In entspannter Atmosphäre einfach mal die Seele baumeln lassen und das drum herum genießen. Für mich könnte es das ganze Jahr über so bleiben.

Und was passt dort besser zu Weihnachten als Zimt/Anis/Nelken und natürlich nicht zu vergessen Spekulatius. Mitgebracht habe ich Euch heute ein ganz besonderes Rezept von mir! Eine Torte mit leckeren Zimt/Spekulatiusböden, gefüllt mit einer himmlischen Creme aus 4 Weihnachtsgewürzen ein wahrer Genuss sage ich euch.
Da sie mich so an Schnee erinnert habe ich ihr den Namen Winterzauber gegeben.




                                               Rezept: Winterzauber

      Zutaten Teig:

  • 300 g               Mehl
  • 200 g               Zucker
  • 200 ml             Öl
  • 200 ml             Milch
  •     4                  Bio Eier ( M )
  •     1Pck            Backpulver
  •     1TL             Spekulatiusgewürz
  •     1TL             Zimt
  •                         Prise Salz


      Zutaten Gewürzpaste:


  • 1TL                 Zimt                            
  • 1TL                 Spekulatiusgewürz       ( alle Gewürze gemahlen )
  • 1TL                 Anis                
  • Msp                Nelken
  •                        Wasser ( soviel bis ihr zusammen etwa 45-50 g habt )

      Tipp: Ihr könnt die Gewürzpaste schon einen Tag vorher machen. Bitte abdecken!

           

      Zutaten Creme:


  • 500 g               Mascarpone
  • 200 g               Frische Schlagsahne
  •     1 Pck           Sahnesteif
  •     1 Pck           Vanillezucker
  • 45-50 g            Gewürzpaste
  •    40 g              Puderzucker

           
      Weiße Ganache


  • 500 g               Wilton Candy Melts ( Bright White )
  • 200 g               Frische Schlagsahne

                                              
            Zubereitung


Teig:

Das Mehl zusammen mit dem Backpulver, Zimt, Spekulatiusgewürz und Salz durch ein Sieb     geben und zur Seite stellen. Eier und Zucker 10 min auf höchster Stufe schaumig schlagen, dann auf niedrige Stufe zurückstellen und zügig das Öl und die Milch hinzu gießen. Anschließend das Mehlgemisch  Löffelweise mit unterrühren. Teig in eine 20 cm runde Backform gießen und bei 150 Grad Umluft ca. 1 Stunde 20 min backen gut abkühlen lassen.


Creme:

Schlagsahne mit Sahnesteif/Vanillezucker steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
Mascarpone zusammen mit der Gewürzpaste und Puderzucker auf niedrige Stufe verrühren. Sollte die Creme noch zu fest sein könnt ihr etwas Milch hinzu gießen und diese damit ein wenig auflockern, aber nicht zu viel sie darf nicht zu flüssig werden. Anschließend die Sahne mit einem Teigschaber unter die Creme heben.

Ganache:

Schlagsahne aufkochen die Candy Melts in eine Rührschüssel geben, und die noch heiße Schlagsahne darüber gießen. Das ganze kurz schmelzen lassen und mit einem Handmixer verrühren und über Nacht stehen lassen.


Schichten:

Nun schneidet ihr den Biskuit in vier gleich große Böden, und verteilt auf den ersten Boden ein Teil der Creme, dann den nächsten Boden und wieder Creme usw. Ganz zum Schluss wird die Torte mit der weißen Ganache eingestrichen und nach Herzenslust verziert.


Tipp:

Solltet ihr etwas Creme übrig haben könnt ihr daraus ein tolles Dessert machen. Ein paar Spekulatiuskekse zerkleinern und in Dessertgläser verteilen, darauf die restliche Creme verteilen und wieder ein paar Kekskrümel darauf geben fertig ist das Weihnachtsdessert.




















Ein großes Dankeschön an Dich liebe Sandy von Sasibella für das Türchen Nr. 9 es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Ihr Lieben das Back Bienchen wünscht euch eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Spaß mit meinem Rezept, fühlt euch ganz dolle gedrückt von mir.