Donnerstag, 30. November 2017

Happy Birthday großes Mädchen






Schon seit ein paar Jahren mache ich für ein ganz besonderes Mädchen immer wieder ein Geburtstagstörtchen. Hach! Ich freue mich immer wieder auf diesen Moment, sie ist mir so ans Herz gewachsen.

Es ist noch gar nicht so lange her, als ich mit ihr zusammen in meiner Küche stand und sie einen Geburtstagskuchen für ihre Mama gebacken hat. Sie wollte unbedingt mit mir zusammen backen, es war ein toller Tag ich hatte soviel Freude dabei.

Auch dieses Jahr durfte ich der bezaubernden Tita wieder ein Törtchen machen, mit viel Liebe gebacken. 





Rezept: Vanillekuchen mit Schokotröpfchen für eine 20 cm runde Form

Zutaten:

500 g               Mehl
340 g               Zucker
340 ml             Öl
340 ml             Milch
100 g               Schokotröpfchen
    1 Pck           Backpulver
    7                  Bio Eier ( M )
    2 EL            Bio Vanille Extrakt
                        Prise Salz


Rezept: Ganache zum Einstreichen

400 g               Vollmilchkuvertüre
200 g               Frische Schlagsahne


                                               Zubereitung

Für die Ganache:

Vollmilchkuvertüre in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben. Schlagsahne aufkochen und auf die Schokolade gießen, kurz warten bis die Schokolade etwas geschmolzen ist. Danach mit einem Handmixer verrühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Um auf Nummer sicher zu gehen könnt ihr diese noch mal durch ein Sieb laufen lassen so habt ihr definitiv keine Klümpchen.

Tipp:

Am besten macht ihr die Ganache einen Tag zuvor. Diese könnt ihr problemlos bei Zimmertemperatur stehen lassen. Aber! Bitte nicht Tagelang ungekühlt lassen sonst schimmelt sie durch die Sahne.


Für den Teig:

Mehl, Salz und Backpulver gut vermischen und einmal durchsieben. Die Eier in eine Schüssel geben, nach und nach den Zucker einrieseln lassen und 10 min auf höchster Stufe rühren. In der Zwischenzeit die Milch mit dem Vanilleextrakt vermischen. Nach den 10 min auf niedrige Stufe stellen und das Öl und die Milch schnell unterrühren. Direkt im Anschluss das Mehl Löffelweise hinzu geben. Ganz zum Schluss die Schokotröpfchen unterheben und den Teig in die Backform geben. Bei 150 Grad Umluft ca. 1 Sunde 20 min backen und abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen gut abgekühlt ist könnt ihr den Kuchen mit der Ganache einstreichen und nach Herzenslust dekorieren.

Solltet ihr Interesse an einem Lebensmitteldruck auf Fondantpapier haben, diesen bestelle ich persönlich bei Meine Torteria.






Sonntag, 26. November 2017

Schokogugelhupf mit Karamell-Cheesecake Füllung






Mein Sohn hatte gestern Tag der offenen Tür in seiner Schule. Für die nachfolgenden Fünfklässler sollten die Eltern etwas Selbstgebackenes mitbringen.
Was geht schnell und einfach? Ja genau, ein Gugelhupfkuchen.
Diesen habe ich ein wenig aufgepimpt mit einer Karamell-Cheesecake Füllung.

Auf diese Kombination bin ich gekommen, weil ich mir sehr gerne mal meine absolute Lieblings Schokolade Schoko/Karamell gönne. Da dachte ich mir, warum nicht mal als Kuchen backen.
 









Der Gugelhupf ist ein echter Klassiker unter den Kuchen, den habe ich früher schon gerne bei meiner Oma gegessen  mmmmhhhh…. Omi war die beste Bäckerin der Welt.


            Zutaten: Teig


  • 350 g              Mehl
  • 100 g              Sckokoraspel
  • 200 g              Zucker
  • 250 g              Butter
  • 100 ml            Milch
  •   35 g              Backkakao
  •     1 Pck          Backpulver
  •     1 Pck          Vanillezucker
  •     5                 Bio Eier ( M )



            Karamell-Cheesecake Füllung


  • 250 g              Quark
  •   50 g              Zucker           
  •     1 Pck          Karamellpuddingpulver
  •     1                 Bio Ei  ( M )


            Schokoglazur


  • 300 g              Vollmilch oder Zartbitterkuvertüre
  •   45 g              Kokosöl



Zubereitung:



Mehl, Backpulver und Backkakao in eine Schüssel geben und gut vermischen. Bis auf die Schokoraspel alle anderen Zutaten mit zu dem Mehlgemisch geben, und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend die Schokoraspel mit einem Teigschaber in den Teig unterheben.

Zwischenzeitlich den Quark, Zucker, Ei und Karamellpudding ebenfalls verrühren und kurz zur Seite stellen. Die ½  des Teiges in eine gefettete Silikon Backform geben, und den Teig mit einem Esslöffel seitlich etwas nach oben ziehen so das in der Mitte eine leichte Vertiefung entsteht, anschließend die Quarkmasse darin rundherum gleichmäßig verteilen.

Restlichen Teig auf die Quarkmasse geben. Nun kommt das ganze bei 150 Grad Umluft für ca. 80 min in den Backofen. Kuchen unbeding komplett abkühlen lassen. Kuchen aus der Form stürzen, und die Backform gut reinigen.

Vollmilchkuvertüre mit dem Kokosöl über ein Wasserbad zum schmelzen bringen und in die Gugelhupfform gießen, dass ganze gut verteilen bis alles mit Schokolade bedeckt ist.

Zum Ende den gut abgekühlten Kuchen zurück in die Form geben und übernacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag könnt ihr problemlos die Silikonform vom Kuchen abziehen und fertig ist das Prachtstück. 




  
Das Back Bienchen wünscht euch viel Spaß beim nachbacken.



Donnerstag, 16. November 2017

Mediterran ~ Feta Fourno ~ einfach und schnell!




Während bei allen anderen schon die Weihnachtsbäckerei im vollem Gange ist, gibt es bei mir heute würzige Zeiten.

Mit nur wenigen Zutaten habe ich mir ein wenig Griechenland in meine Küche gezaubert. Ich bin ein großer Fan der Mediterranen Küche und ganz besonders von Feta Fourno! Aber das beste Feta Fourno gibt es für mich in Griechenland, dazu ein perfektes Olivenöl was ich bisher hier in Deutschland leider noch nicht gefunden habe. Solltet ihr ein Tipp für mich haben immer her damit, ich würde mich sehr freuen.




Wenn ihr mal spontan Besuch erhalten ist dies eine super einfache und schnelle Variante. Mit Salat, Oliven, knusprigen Ciabatta oder Rustik Baguette habt ihr das perfekte Mediterrane Gericht auf dem Tisch und der gemütliche Abend mit Freunden oder der Familie ist gerettet.





















Zutaten:  Für 1 kleine Auflaufschale


200 g   Feta
    1      Zwiebel
    6      Cherrytomaten
    8      Oliven gemischt wie man selber mag
            Olivenöl (ich habe mein selbst gemachtes Kräuter Chilliöl verwendet hier )
            Etwas Oregano zum drüber streuen



Zubereitung:

Feta aus der Lake nehmen und abtropfen lassen. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden, dann die Cherrytomaten in dünne Scheiben schneiden und beides erst einmal zur Seite stellen.

Feta In eine kleine Auflaufform geben und die restlichen Zutaten auf dem Fetakäse verteilen, im Anschluss etwas Olivenöl darüber gießen. Das ganze wandert dann bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober/Unterhitze für 15-20 min in den Backofen.





Das Back Bienchen wünscht euch Guten Appetit!


Freitag, 10. November 2017

HURRA! Heute feiern wir den 5. Blog-Geburtstag von Meine Torteria.




HURRA! Heute feiern wir den 5. Blog-Geburtstag von Meine Torteria.


Ich fang dann mal an hust hust…. so jetzt müsste es klappen. Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday Meine Torteria, Happy Birthday ttttoooo....  yyyyoooouuuu....


Liebe Anja nun wird dein Blog schon satte ganze fünf Jahre alt, dass ist doch der Wahnsinn.  Ganz klar hoffe ich, dass wir noch viele viele Jahre von deiner Backkunst zu sehen bekommen. Da wir uns ja jetzt schon eine ganze Weile lang kennen, weiß ich das du eine große Schwäche für Käsekuchen hast hi hi hi… ganz abgesehen davon das auf deinem Blog die Rubrik Käsekuchenrezept fast schon aus allen Nähten platzt habe ich mir etwas tolles überlegt.

Ok sicherlich kannst du dir schon denken, was ich dir für ein Geburtstagskuchen gebacken habe! Tadddaaaa… einen grünen Hokkaido-Cheescake der absolute Oberhammer Käsekuchen, weil

1. ist der mega lecker
2. fehlt dieses Rezept noch in deiner Ellen langen Liste der Käsekuchen Rezepte ;-))))











                                    

Rezept: Grüner Hokkaido-Cheescake für eine 26 cm Backform
     

Für den Boden:

300 g   Butterkekse
150 g   Butter
½   TL Zimt
½   TL Ingwer
½   TL gemahlene Nelken


Für die Cheescakemasse:

600 g   Grüner Hokkaido Kürbispüree
500 g   Quark Magerstufe
300 g   Frischkäse Doppelrahm
150 g   Zucker
    4 x   Bio Eier ( M )
1 Pck   Vanillepuddingpulver


                                  
                                               Zubereitung:

Den Kürbis zur Hälfte durchschneiden und im Backofen bei 180 Grad  Ober/ Unterhitze 25-30 Minuten backen, im Anschluss kurz abkühlen lassen gut pürieren und zur Seite stellen.
Butter im Topf schmelzen Zimt, Ingwer und gemahlenen Nelken hinzufügen, dann die Butterkekse zerkleinern und die Buttermasse zu den Butterkeksen geben. Die Masse in eine
mit Backpapier belegte Form geben und festdrücken und für ca. 30 min in den Kühlschrank geben.
Zwischenzeitlich den Quark, Frischkäse und das Kürbispüree gut verrühren, nach und nach die Eier das Vanillepuddingpulver und den Zucker hinzugeben.
Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Cheescakemasse auf den Boden verteilen. Das ganze im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober/ Unterhitze 50-60 min backen!



Meine liebe Anja ich wünsche dir noch einen wunderschönen Blog-Geburtstag und drücke dich ganz dolle.   


                                    Dein Back Bienchen