Montag, 11. Dezember 2017

DIY-Idee Anleitung für einen Adventskranz zum selber basteln!





Ich weiß dass dies nichts mit Kochen oder Backen zu tun hat, aber ich finde es so passend zu Weihnachten dass ich euch mal etwas anderes zeigen wollte. Eine DIY Anleitung für einen selbst gebastelten Advetskranz.

Damals in der Schule, habe ich den Kunstunterricht schon geliebt! Egal ob es etwas mit Basteln, Malen, Bauen oder Sägen zu tun hatte es hat mir immer viel Freude bereitet. Hach, was war das schön! ... Wenn es auf  Weihnachten zuging, und wir wunderschöne Teelichthalter aus Goldpapier-Sternen gebastelt haben. Kennt ihr das auch noch? Dies ist jetzt schon das dritte Jahr wo ich meinen Adventskranz selber bastel, und ich glaube dies wird jetzt zur Tradition bei mir. Ich finde der ist gar nicht so schlecht geworden. Wie sieht es denn bei euch aus? Bastelt ihr auch gerne euren eigenen Adventskranz oder kauft ihr lieber einen.

Ich möchte euch hier gerne eine kleine Bastel-Fotogalerie zeigen wie ihr schnell euren eigenen Adventskranz selber Basteln könnt.


Was ihr dafür braucht: Vier Kerzen, eine Holz-Baumscheibe, Tannenzweige, Fünf Nägel, Dekoschnee und Dekomaterial nach eurem Geschmack.

Als Werkzeug benötigt ihr einen Hammer und eine Heißklebepistole. Die Zange die ihr auf dem Bild seht ignoriert ihr einfach diese braucht ihr nicht.

Und nun legen wir los! 


Erst die vier Kerzen auf die Baumscheibe stellen und positionieren, dann mit einem Stift Punkte auf die Scheibe markieren. Die Kerzen herunter nehmen, und die Nägel in die markierten Punkte schlagen.
Nun nehmt ihr jeweils eine Kerze und macht mit einem Nagel ein loch in den Kerzenboden.
 
 


Jetzt verzieren wir die Kerzen. Dafür habe ich vier gleich lange Bänder zurechtgeschnitten, um die Kerzen gelegt und mit der Heißklebepistole fest geklebt hält super!





Um die Bänder habe ich zusätzlich noch eine farblich angepasste Schnur verwendet, an die ich Weihnachtskugeln und Schneeflocken befestigt habe. Natürlich könnt ihr auch nach euren Dekoideen das ganze dekorieren.
Damit die Kerzen nicht umfallen und gut auf der Baumscheibe halten, gebt ihr einfach etwas Kleber von der Heißklebepistole um die vier Nägel und stellt die jeweiligen Kerzen auf die Nägel.




Wenn die Kerzen gut fest an der Scheibe kleben, könnt ihr nach Herzenslust mit dem dekorieren der Tannenzweige beginnen. Ach! Diese könnt ihr sogar mit der Heißklebepistole befestigen dann fallen sie nicht runter, einfach rund herum belegen und kleben.
Zuletzt noch ein paar Tannenzapfen, Deko Tiere, Nüsse oder einfach so wie es euch am besten gefällt. Ihr Lieben, ich hoffe meine kleine Adventsbastel-Fotocollage hat euch gefallen!

Das Back Bienchen wünsche Euch viel Spaß beim basteln und eine wunderschöne Weihnachtszeit.



Samstag, 9. Dezember 2017

~Winterzauber~ Sasibella Blog-Adventskalender 2017 Türchen # 9






Die Vorweihnachtszeit ist für mich die schönste Zeit im Jahr, eine ruhige besinnliche Zeit die auch mal zum ausruhen einlädt. Die Fenster in der Wohnung sind weihnachtlich geschmückt und der Duft von frisch gebackenen Weihnachtskeksen liegt in der Luft. Ich liebe es mit der Familie über die Weihnachtsmärkte zu gehen und beim  Lichtermeer leckeren Glühwein oder Punsch zu trinken. In entspannter Atmosphäre einfach mal die Seele baumeln lassen und das drum herum genießen. Für mich könnte es das ganze Jahr über so bleiben.

Und was passt dort besser zu Weihnachten als Zimt/Anis/Nelken und natürlich nicht zu vergessen Spekulatius. Mitgebracht habe ich Euch heute ein ganz besonderes Rezept von mir! Eine Torte mit leckeren Zimt/Spekulatiusböden, gefüllt mit einer himmlischen Creme aus 4 Weihnachtsgewürzen ein wahrer Genuss sage ich euch.
Da sie mich so an Schnee erinnert habe ich ihr den Namen Winterzauber gegeben.




                                               Rezept: Winterzauber

      Zutaten Teig:

  • 300 g               Mehl
  • 200 g               Zucker
  • 200 ml             Öl
  • 200 ml             Milch
  •     4                  Bio Eier ( M )
  •     1Pck            Backpulver
  •     1TL             Spekulatiusgewürz
  •     1TL             Zimt
  •                         Prise Salz


      Zutaten Gewürzpaste:


  • 1TL                 Zimt                            
  • 1TL                 Spekulatiusgewürz       ( alle Gewürze gemahlen )
  • 1TL                 Anis                
  • Msp                Nelken
  •                        Wasser ( soviel bis ihr zusammen etwa 45-50 g habt )

      Tipp: Ihr könnt die Gewürzpaste schon einen Tag vorher machen. Bitte abdecken!

           

      Zutaten Creme:


  • 500 g               Mascarpone
  • 200 g               Frische Schlagsahne
  •     1 Pck           Sahnesteif
  •     1 Pck           Vanillezucker
  • 45-50 g            Gewürzpaste
  •    40 g              Puderzucker

           
      Weiße Ganache


  • 500 g               Wilton Candy Melts ( Bright White )
  • 200 g               Frische Schlagsahne

                                              
            Zubereitung


Teig:

Das Mehl zusammen mit dem Backpulver, Zimt, Spekulatiusgewürz und Salz durch ein Sieb     geben und zur Seite stellen. Eier und Zucker 10 min auf höchster Stufe schaumig schlagen, dann auf niedrige Stufe zurückstellen und zügig das Öl und die Milch hinzu gießen. Anschließend das Mehlgemisch  Löffelweise mit unterrühren. Teig in eine 20 cm runde Backform gießen und bei 150 Grad Umluft ca. 1 Stunde 20 min backen gut abkühlen lassen.


Creme:

Schlagsahne mit Sahnesteif/Vanillezucker steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
Mascarpone zusammen mit der Gewürzpaste und Puderzucker auf niedrige Stufe verrühren. Sollte die Creme noch zu fest sein könnt ihr etwas Milch hinzu gießen und diese damit ein wenig auflockern, aber nicht zu viel sie darf nicht zu flüssig werden. Anschließend die Sahne mit einem Teigschaber unter die Creme heben.

Ganache:

Schlagsahne aufkochen die Candy Melts in eine Rührschüssel geben, und die noch heiße Schlagsahne darüber gießen. Das ganze kurz schmelzen lassen und mit einem Handmixer verrühren und über Nacht stehen lassen.


Schichten:

Nun schneidet ihr den Biskuit in vier gleich große Böden, und verteilt auf den ersten Boden ein Teil der Creme, dann den nächsten Boden und wieder Creme usw. Ganz zum Schluss wird die Torte mit der weißen Ganache eingestrichen und nach Herzenslust verziert.


Tipp:

Solltet ihr etwas Creme übrig haben könnt ihr daraus ein tolles Dessert machen. Ein paar Spekulatiuskekse zerkleinern und in Dessertgläser verteilen, darauf die restliche Creme verteilen und wieder ein paar Kekskrümel darauf geben fertig ist das Weihnachtsdessert.




















Ein großes Dankeschön an Dich liebe Sandy von Sasibella für das Türchen Nr. 9 es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Ihr Lieben das Back Bienchen wünscht euch eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Spaß mit meinem Rezept, fühlt euch ganz dolle gedrückt von mir.








Donnerstag, 30. November 2017

Happy Birthday großes Mädchen






Schon seit ein paar Jahren mache ich für ein ganz besonderes Mädchen immer wieder ein Geburtstagstörtchen. Hach! Ich freue mich immer wieder auf diesen Moment, sie ist mir so ans Herz gewachsen.

Es ist noch gar nicht so lange her, als ich mit ihr zusammen in meiner Küche stand und sie einen Geburtstagskuchen für ihre Mama gebacken hat. Sie wollte unbedingt mit mir zusammen backen, es war ein toller Tag ich hatte soviel Freude dabei.

Auch dieses Jahr durfte ich der bezaubernden Tita wieder ein Törtchen machen, mit viel Liebe gebacken. 





Rezept: Vanillekuchen mit Schokotröpfchen für eine 20 cm runde Form

Zutaten:

500 g               Mehl
340 g               Zucker
340 ml             Öl
340 ml             Milch
100 g               Schokotröpfchen
    1 Pck           Backpulver
    7                  Bio Eier ( M )
    2 EL            Bio Vanille Extrakt
                        Prise Salz


Rezept: Ganache zum Einstreichen

400 g               Vollmilchkuvertüre
200 g               Frische Schlagsahne


                                               Zubereitung

Für die Ganache:

Vollmilchkuvertüre in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben. Schlagsahne aufkochen und auf die Schokolade gießen, kurz warten bis die Schokolade etwas geschmolzen ist. Danach mit einem Handmixer verrühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Um auf Nummer sicher zu gehen könnt ihr diese noch mal durch ein Sieb laufen lassen so habt ihr definitiv keine Klümpchen.

Tipp:

Am besten macht ihr die Ganache einen Tag zuvor. Diese könnt ihr problemlos bei Zimmertemperatur stehen lassen. Aber! Bitte nicht Tagelang ungekühlt lassen sonst schimmelt sie durch die Sahne.


Für den Teig:

Mehl, Salz und Backpulver gut vermischen und einmal durchsieben. Die Eier in eine Schüssel geben, nach und nach den Zucker einrieseln lassen und 10 min auf höchster Stufe rühren. In der Zwischenzeit die Milch mit dem Vanilleextrakt vermischen. Nach den 10 min auf niedrige Stufe stellen und das Öl und die Milch schnell unterrühren. Direkt im Anschluss das Mehl Löffelweise hinzu geben. Ganz zum Schluss die Schokotröpfchen unterheben und den Teig in die Backform geben. Bei 150 Grad Umluft ca. 1 Sunde 20 min backen und abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen gut abgekühlt ist könnt ihr den Kuchen mit der Ganache einstreichen und nach Herzenslust dekorieren.

Solltet ihr Interesse an einem Lebensmitteldruck auf Fondantpapier haben, diesen bestelle ich persönlich bei Meine Torteria.






Sonntag, 26. November 2017

Schokogugelhupf mit Karamell-Cheesecake Füllung






Mein Sohn hatte gestern Tag der offenen Tür in seiner Schule. Für die nachfolgenden Fünfklässler sollten die Eltern etwas Selbstgebackenes mitbringen.
Was geht schnell und einfach? Ja genau, ein Gugelhupfkuchen.
Diesen habe ich ein wenig aufgepimpt mit einer Karamell-Cheesecake Füllung.

Auf diese Kombination bin ich gekommen, weil ich mir sehr gerne mal meine absolute Lieblings Schokolade Schoko/Karamell gönne. Da dachte ich mir, warum nicht mal als Kuchen backen.
 









Der Gugelhupf ist ein echter Klassiker unter den Kuchen, den habe ich früher schon gerne bei meiner Oma gegessen  mmmmhhhh…. Omi war die beste Bäckerin der Welt.


            Zutaten: Teig


  • 350 g              Mehl
  • 100 g              Sckokoraspel
  • 200 g              Zucker
  • 250 g              Butter
  • 100 ml            Milch
  •   35 g              Backkakao
  •     1 Pck          Backpulver
  •     1 Pck          Vanillezucker
  •     5                 Bio Eier ( M )



            Karamell-Cheesecake Füllung


  • 250 g              Quark
  •   50 g              Zucker           
  •     1 Pck          Karamellpuddingpulver
  •     1                 Bio Ei  ( M )


            Schokoglazur


  • 300 g              Vollmilch oder Zartbitterkuvertüre
  •   45 g              Kokosöl



Zubereitung:



Mehl, Backpulver und Backkakao in eine Schüssel geben und gut vermischen. Bis auf die Schokoraspel alle anderen Zutaten mit zu dem Mehlgemisch geben, und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend die Schokoraspel mit einem Teigschaber in den Teig unterheben.

Zwischenzeitlich den Quark, Zucker, Ei und Karamellpudding ebenfalls verrühren und kurz zur Seite stellen. Die ½  des Teiges in eine gefettete Silikon Backform geben, und den Teig mit einem Esslöffel seitlich etwas nach oben ziehen so das in der Mitte eine leichte Vertiefung entsteht, anschließend die Quarkmasse darin rundherum gleichmäßig verteilen.

Restlichen Teig auf die Quarkmasse geben. Nun kommt das ganze bei 150 Grad Umluft für ca. 80 min in den Backofen. Kuchen unbeding komplett abkühlen lassen. Kuchen aus der Form stürzen, und die Backform gut reinigen.

Vollmilchkuvertüre mit dem Kokosöl über ein Wasserbad zum schmelzen bringen und in die Gugelhupfform gießen, dass ganze gut verteilen bis alles mit Schokolade bedeckt ist.

Zum Ende den gut abgekühlten Kuchen zurück in die Form geben und übernacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag könnt ihr problemlos die Silikonform vom Kuchen abziehen und fertig ist das Prachtstück. 




  
Das Back Bienchen wünscht euch viel Spaß beim nachbacken.